Hier ist zu lesen, was mich gerade so bewegt. 

24.11.2021

Meine Arbeit als Ratsherr im Gemeinderat: Mein Antrag auf Weiterentwicklung der Ortschaft Eddesse!

Moin!
Am 22. November 2021 habe ich an die Gemeinde Edemissen, Herrn Bürgermeister Faust einen Antrag gestellt, Möglichkeiten der Nachverdichtung und gegebenenfalls von Potenzialen geringfügiger Ausweisung  von Bauflächen in der Ortschaft Eddesse  zu prüfen.
Die Anregung dazu gab mir mein Kollege Jürgen Meyer von der Wählergemeinschaft Freie Wähler Peiner Land.
Ein wesentliches Ziel der gemeindlichen Entwicklung sollte der Erhalt attraktiver und individueller Ortschaften sein.
Lebendige Ortschaften mit vitalen Dorfkerne sind wichtig, weil sie das Lebensgefühl der Einwohnerinnen und Einwohner positiv beeinflussen.
Anzustreben ist dabei eine nachhaltige Dorfentwicklung, d.h. Ökonomie, Ökologie und Soziales sind zusammenhängend zu betrachten.
Das bedeutet insbesondere, gleichwertige Lebensbedingungen für alle Bewohnerinnen und Bewohner in ganz Edemissen, so auch in Eddesse, durch effektive und effiziente Maßnahmen der Daseinsvorsorge zu schaffen.
Die Lebensqualität sollte auch in den kleineren dörflichen Ortschaften wie Eddesse heutigen und zukünftigen Bedürfnissen entsprechen, damit das Leben auch dort dauerhaft als gleichwertige Alternative zum Leben in der Stadt erfahren werden kann.
Die Entwicklung von Wohn- und Arbeitsstätten soll laut Landesraumordnung und Landes- und Regionalplanung auch weiterhin vorrangig auf zentralen Orte konzentriert werden.
Man muss aber zur Vitalität des ländlichen Raumes auch an die kleineren Ortschaften denken.
Ein Ausbluten der dörflichen Ortschaften und deren Verfall gilt es zu verhindern.
Für Siedlungswillige, insbesondere aus dem Kreise der angestammten und bereits dort wohnenden Bewohnerinnen und Bewohner und deren Familien soll dies attraktiv, vielleicht sogar attraktiver sein, als in urbanisierte Bereiche und Regionen außerhalb von Edemissen abzuwandern.
Die dörflichen Ortschaften sind ein Stück Kultur Niedersachsens und der Edemissener Region.
Eddesse ist ein dörfliches Kleinod, in dem sich deren Bewohnerinnen und Bewohner gut aufgehoben und wohl fühlen. Doch in den vergangenen Jahrzehnten ging viel verloren: Hofbetriebe und nicht zuletzt Familien, die das Dorf einst belebten, sind verloren gegangen. Viele Landwirte mit kleinen und mittleren Höfen haben ihre Betriebe aufgegeben.
Eddesse hat kaum eine Perspektive, wenn nicht auch in Zukunft dort gebaut werden darf und keine Siedlungswillige, insbesondere Familien und hierherziehen können, sondern mangels Angeboten abwandern. Die Ortschaft Eddesse hat durchaus eine Nachfrage nach Wohnraum und möglicherweise auch nach Betrieben des Handwerks und Dienstleistungen, die dem dörflichen Charakter zuträglich sind.
Wir, von der Wählergemeinschaft Freie Wähler Peiner Land, sind zuversichtlich, dass ein nennenswertes Potenzial an innerörtlichen Baulücken und Leerständen in allen Ortschaften Edemissens, so auch in Eddesse verfügbar ist.
Dies gilt übrigens auch für alle anderen Ortschaften im Peiner Land!
Mal sehen, wie der Rat mit diesem Antrag umgeht!

Admin - 20:35 @


Nach oben!
 
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram